Seit meiner Promotion arbeite ich an der ETH Zürich als Postdoktorandin unter Prof. Dr Sarah Springman. Als einer meiner ersten Aufgaben an der ETH habe ich das Konferenzband des «ICPMG 2010» mitredigiert. Aus diesem grossen internationalen Konferenz wurden zwei Bänder mit 230 Papieren, alle sowohl sprachlich als auch wissenschaftlich auf Korrektheit überprüft. Seit diesem Konferenz habe ich intensiv im vom 7. EU-Rahmenprogramm unterstützen Projekt Safeland mitgewirkt. Dabei arbeite ich mit Nichtmuttersprachlern zusammen, die Berichte in englischer Sprache zu Händen der EU verfassen, um Grundlagen für die Politik des Parlaments bezüglich Erdrutschrisiken zu liefern. Ich habe zusätzlich drei Master-Projekte begleitet und Vorlesungen im Rahmen der Kurse «Bodenmechanik für Geophysik» und «Bodenmechanik für Umwelttechnik» gehalten.

Ich habe meinen Master in Geologie (MSci) 2005 am Londoner Imperial College erfolgreich abgeschlossen. Während des Studiums habe ich mich auf die Fachbereiche Sedimentologie und Paleontologie spezialisiert. Nach einer kurzen Freiwilligentätigkeit in der Abteilung Paleontologie des Natural History Museum in London bin ich ein Doktor-Studium in Geotechnik angetreten, teilweise am Natural History Museum basiert und teilweise an der City University London. Das Studium habe ich 2009 abgeschlossen. Meine Doktorenarbeit unter dem Titel «Destrukturierung des „Mercia Mudstone“ Durch CFA-Pfahlgründung» war mit vielem Feld- und Laborforschungsaufwand verbunden.